Bei diesen Warnzeichen sollten Sie den Einstieg in die Cloud verschieben: Teil 5

Wolke vor einer Reihe von Uhren, daneben die Ziffer Fünf

Gepostet am Donnerstag, 25. April 2019

Die einzige Ressource, an der es jedem CTO mangelt, ist Zeit. Zeit, um Probleme mit der vorhandenen Infrastruktur zu lösen, und Zeit, um strategische Entwicklungspläne zu erstellen und umzusetzen. In der Vergangenheit hatte dieser Zeitmangel zur Folge, dass die Einführung neuer Technologien Monate oder Jahre in Anspruch nahm. 

Das Schöne an den Cloud-Diensten ist ihre einfache Implementierung. Lediglich mit einer E-Mailadresse und einer Kreditkarte ausgerüstet, können sich die Nutzer für einen neuen Service anmelden und dabei interne Einkaufs- und Sicherheitsverfahren umgehen.

Doch häufig ist der Run auf die Cloud genau das – ein übereilter Ansturm. Und wie bei allen übereilten IT-Projekten sind die Ergebnisse oft suboptimal.

Gut Cloud will Weile haben

Eine vorhandene Infrastruktur auf eine Cloud-Plattform zu replizieren ist relativ einfach. Verlagern Sie vorhandene virtuelle Server auf AWS/Azure, nehmen Sie einige kleinere Änderungen an der Anwendungskonfiguration vor, und schon kann es losgehen.

Das Problem besteht darin, dass durch das Replizieren vorhandener Systeme auch all Ihre derzeitigen Schwachpunkte in die Cloud repliziert werden. Der Unterschied besteht darin, dass Sie nun auf Grundlage des Ressourcenverbrauchs bezahlen, wodurch die Kosten für diese Schwachpunkte noch größer werden. 

Eine gut gemachte Cloud-Implementierung erfordert ein erhebliches Re-Engineering von Anwendungen und Diensten, um die Ressourceneffizienz zu maximieren, und genau hier manifestiert sich das Zeitproblem. Sie benötigen Zeit, um Programme konzeptionell zu überarbeiten, neuen Code und die Interaktion zwischen den Systemen zu testen. Wenn dieser Prozess richtig durchgeführt wird, kann es Jahre dauern, bis er abgeschlossen ist – besonders, wenn Sie zugleich noch immer Feuerwehr spielen müssen, wenn es irgendwo brennt, und hinterher sein müssen, dass im lokalen Rechenzentrum der Betrieb weiterläuft. 

CDS: Wir sind für Sie da!

CDS kann dazu beitragen, einen Teil der Zeit und der Mittel freizusetzen, die Ihr Unternehmen für die Finanzierung seiner Cloud-Strategie benötigt. Unsere OEM-geschulten Techniker können Ihr eigenes IT-Team entlasten, indem sie dafür sorgen, dass Ihre Speicher-Arrays nach Ablauf der Gewährleistung weiterhin optimal funktionieren, bis Sie für den Umstieg auf die Cloud bereit sind. Und weil wir proaktive Wartungsdienstleistungen zu niedrigeren Kosten als der OEM anbieten, setzen wir zusätzliche Mittel für Reinvestitionen in Re-Engineering-Projekte frei. 

Die Cloud wird zweifellos Ihre Geschäftsabläufe revolutionieren, doch es lohnt sich immer, ein wenig abzuwarten, anstatt übereilt strategische Entscheidungen zu treffen, die unerwartet weitreichende Auswirkungen haben könnten. CDS ist für Sie da, während Sie daran arbeiten, alle Elemente Ihrer Cloud-Strategie in Einklang zu bringen.

Rufen Sie uns noch heute an, um über unsere Wartungs- und Support-Dienstleistungen für Speicherkomponenten mit abgelaufener Gewährleistung zu sprechen und zu erfahren, wie Sie mit unserer Hilfe die richtigen Schritte auf dem Weg in eine Cloud-First-Zukunft machen.

PDF Download - Bei diesen Warnzeichen sollten Sie den Einstieg in die Cloud verschieben: Teil 5

Weitere Artikel

Drei Rs in einem Kreis aus drei Pfeilen

Die drei Rs der nachhaltigen Datenverarbeitung: „Reduce, Reuse, Recycle“

Der Slogan „Reduce, Reuse, Recycle“ beinhaltet eine wertvolle Lektion für die Unternehmens-IT-Community..

Wolke vor einem Stapel Münzen, daneben die Ziffer Vier

Bei diesen Warnzeichen sollten Sie den Einstieg in die Cloud verschieben: Teil 4

Die Cloud bietet eine fantastisch günstige Möglichkeit, „kalte“ Daten zu speichern – bis Sie etwas abrufen müssen.